„Wenn du 16 Jahre alt wirst, dann kannst du endlich…“

© KORBINIAN KUGELMANN

Ein unvollständiger Satz, der über meinem allerersten Blogpost steht. Viele meiner Altersklasse würden ihn wahrscheinlich so vollenden: „…Bier saufen!“ (Oder wohl eher: „legal kaufen“ ;) )

Oder etwa so, wie meine Wirtschaftslehrerin: „…ohne Einwilligung deiner Eltern heiraten!“

Und ein Fallschirmspringer vom Tannheimer Flugplatz (The Flying Bones) meinte, als er mir vergangenen Samstag zu meinem „Sweet Sixteen“ gratulierte, lachend und völlig begeistert: „Geil, dann kannst du ja endlich mit uns springen!“
Das war schon eher was für mich – abgesehen davon, dass ich schon lieber im Flugzeug sitzen bleiben würde und nicht rausspringen ;)

Nein, ich hatte natürlich etwas ganz anderes zu feiern! Bier, Hochzeit und Freifall hin oder her. Endlich kann ich den Flugschein machen!

Vielleicht wisst Ihr ja schon, dass ich diese Sommerferien mit der Ausbildung des US-PPL in Florida anfangen werde. Darüber werde ich dann natürlich sehr viel bloggen, also freut Euch schon mal darauf :)

© KORBINIAN KUGELMANN

Heute möchte ich aber über meinen Geburtstag schreiben! Für so eine Fliegerbegeisterte wie mich ist es ja fast selbstverständlich, auf dem Lieblingsflugplatz zu feiern – vor allem, wenn abends auch noch eine Movie Night im Freien stattfindet ;)

Meine drei besten Freunde kamen mit, denen ich schon lange versprochen hatte, sie einmal mitzunehmen. Noch mit im Schlepptau waren:

  • Ein Zelt
  • Luftmatten
  • Mein rotes Kissen (das mir von den anderen immer weggeschnappt wurde :P)
  • Viele kuschlige Decken
  • Eine Taschenlampe
  • Schlafsäcke
  • Liegestühle
  • Eine riesengroße Picknickdecke
  • Sonnencreme (die wir aber nicht benutzt haben, was man uns allen nun ansehen kann… :D)
  • Zwei Flaschen Autan und Aloe Vera
  • Zwei Packungen Jelly Beans und Schoko Flakes
  • Ein Laptop
  • Drei Kameras
  • Zwei Sixpacks Mädchenbier
  • Und das Wichtigste: GUTE LAUNE! :)

© KORBINIAN KUGELMANN

Nach einer anderthalb Stunden langen Autofahrt sind wir nachmittags voller Vorfreude in Tannheim angekommen. Die ersten Glückwünsche und Geschenkchen von meinen lieben Pilotenfreunden nahm ich entgegen, darauf wurde unser Zelt auf dem Campingplatz in Rekordzeit von meinen beiden Jungs aufgebaut, wir Mädels durften zusehen. Danach brauchten wir erstmal eine Stärkung und bestellten uns bei der Gaststätte dreimal Cola, einmal Spezi und zweimal Schnitzel (einmal mit Pommes und einmal mit Spätzle :P ).

Anschließend haben wir die Picknickdecke auf dem Gras ausgebreitet und einer von meinen Dreien durfte den Anfang machen und mit meinem Dad eine halbe Stunde in unserer Cub fliegen. Das Wetter hätte nicht besser sein können, strahlend blauer Himmel, es waren nur wenige Wölkchen zu sehen und die Sonne schien warm auf unsere fröhlichen Gesichter. Die Zeit verging wirklich schnell, ich freute mich schon langsam auf den wunderschönen Tannheimer Sonnenuntergang, als ich dann noch unerwartet von einem Freund zu einem Sunsetflug mit seiner FK12 eingeladen wurde. Das war natürlich ein richtig gutes Geburtstagsgeschenk!

© KORBINIAN KUGELMANN

Die FK12 und die Cub wurden noch getankt, für den nächsten Flug schön gemacht und dann fing auch schon die Movie Night an. Die Leinwand war draußen auf der Wiese aufgebaut, neben Stearman und Co. und zu sehen gab es diesmal (unter einem wunderschönen Sternenhimmel!) „Air America“. Witzigerweise haben wir später noch ein Feuerwerk am nördlichen Horizont entdeckt, das war dann das perfekte Ende eines wunderschönen Tages – auch wenn dieser genau genommen noch eine ganze Weile weiterging. Wir haben auf dem Campingplatz gefeiert, bis es hell wurde. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich eigentlich ein schönes Foto vom Sonnenaufgang machen wollte, ich aber einfach meine Augen nichtmehr offen halten konnte.

Bis in den Mittag hinein haben wir geschlafen. Unser Frühstück bestand aus einer Portion Pommes, einem Salatteller mit Käse, Schinken und Toast und zwei frischen Pizzen. Achja, ein Kaffee, zwei Colas und ein Spezi durften zum Wachwerden natürlich auch nicht fehlen… ;)

Da es schon so spät war, haben wir nur noch alles zusammengeräumt, uns nochmal in die Sonne gelegt, danach noch ein Eis gemampft und dann ging es auch schon wieder heim. Was vielleicht auch garnicht so unklug war, denn schließlich waren wir alle ziemlich kaputt und zu nichtsmehr fähig. (Und waren an vielen Stellen knallrot.)

Alles in allem war das einfach ein sehr schöner Geburtstag für mich. Ich hoffe, dass sich so ein Wochenende sehr bald wiederholen wird! ;)

© KORBINIAN KUGELMANN

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Über den Wolken … | Korbinian Kugelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.