Florida Air Museum

© JACKIE HERR

Wie im vorherigen Artikel (Floridays) angekündigt, sind nun hier meine Fotos von unserem Besuch beim Florida Air Museum in Lakeland zu sehen. Ich hoffe Ihr verzeiht mir, dass ich nicht jedes einzelne Bild bearbeitet habe, wie ich es sonst immer tue – das spart mir nämlich einiges an Zeit. Und falls es Euch interessiert: Der Urlaubsordner enthält über 3.200 Fotos und Videos (knapp 30 GB). Also könnt Ihr euch vielleicht vorstellen, wie in jeder einzelnen Woche unglaublich viel geknipst wurde und dass alleine das Aussortieren viel Arbeit macht :)

Aber nun zum Florida Air Museum. Es befindet sich am Lakeland Linder Regional Airport, bei dem auch jedes Jahr das Sun ’n Fun Fly-In stattfindet. Schon auf dem ersten Blick fällt auf, dass sich hier jemand (wie in Amerika üblich) sehr viel Mühe gegeben hat und das Museum auf jeden Fall etwas ganz Besonderes ist.

Auch, wenn der Raum klein erscheint, bekommt man mehr als genug zu sehen! Kurz gesagt: einen sehr detaillierten, historischen Überblick darüber, wie sich die Luftfahrt im vergangenen Jahrhundert entwickelt hat. Dazu gehören natürlich nicht nur ein Boden und eine Decke voller Oldtimer, sondern zum Beispiel auch berühmte Persönlichkeiten in der Fliegerei, sowie die Geschichte einiger Flugplätze in Florida. Und damit das alles nicht so trocken übermittelt wird, wurde die Gestaltung des Museums sehr ansprechend umgesetzt… wie man hoffentlich gut erkennen kann ;)

Und: Man kann sich nicht nur über die Vergangenheit informieren, sondern auch auf den absolut neuesten Stand bringen – das reicht teilweise weit in die Theorie des Flugscheins hinein! Platzrunde, Fliegeralphabet, Instrumente, Motoren, Turbinen, Triebwerke, Verstellpropeller, Luftrecht, Navigation, Wetter, … – was es ist, was man als Pilot lernen/können muss, wie es funktioniert, usw. – natürlich alles zum Anfassen, Ausprobieren, Bewegen :)

Fazit: ein superschönes, detailgetreues Museum, in dem definitiv keine Langeweile aufkommt, man sehr viel Spaß hat und nur auf wahnsinnig freundliche, bemühte Leute trifft. Ob groß oder klein, jeder kommt nicht nur informiert heraus, sondern auch mit einem Lächeln :)

Ich denke jedenfalls, dass man in Deutschland lange nach einem derartigen Museum suchen muss! Falls jemand also in der Gegend sein sollte (und da derzeit leider sowieso Fantasy of Flight geschlossen ist): Ich kann den Besuch beim FAM einfach nur empfehlen!

Und für die Ladies unter Euch: Ja, es gibt einen Gift-Shop ;)

Vergesst nicht, die Bilder zu genießen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

3 Kommentare

  1. Pingback: “Atlantis… welcome home.” | Jackie Goes In The Air

  2. Pingback: Jahresrückblick 2014 (+Wichtige Neuigkeiten!) | Jackie Goes In The Air

  3. Pingback: Jahresrückblick 2014 (+Wichtige Neuigkeiten!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.