„D-EJGI, do you have retractable landing gear?“

© JACKIE HERR

…zu diesem Zitat komme ich später. In meinem letzten Blogpost (It’s Summertime!) habe ich angekündigt, dass ich in Tannheim auf der Airport Jazz- und Movienight bin. Davon würde ich Euch nun gerne erzählen und ein paar Bilder zeigen :)

Die Airshow in Coburg haben wir dann doch nicht besucht, das wäre sonst zu stressig geworden. Also waren wir fast zwei ganze Tage @EDMT!

Wie jedes Jahr war die Movie Night auch dieses Mal wieder ein schönes Erlebnis! Anscheinend war den meisten Leuten die knapp 40°C egal, denn fast 40 Flugzeuge waren zu Besuch – das hat schon ein kleines „Tannkosh-Feeling“ hervorgerufen. Ich denke alle hatten an diesem Abend ihren Spaß!

© JACKIE HERR

Bearbird, Dad und ich haben uns am späten Samstagnachmittag auf den Weg gemacht und mussten während des Fluges ziemlich mit der Öltemperatur kämpfen… aber bei den Temperaturen kein Wunder. Auch mir wurde während des Fluges etwas zu heiß, selbst mit offener Tür! Als wir in Tannheim angekommen waren, haben wir uns also erst einmal gestärkt, zusammen mit Mom und meinem Freund, die beide mit dem Auto gefahren sind.

Am Platz war so einiges los, unter anderem waren auch zwei Maschinen von Blackshape inklusive italienischem Pilotenteam da, die Interessenten auf einen kleinen Testflug mitgenommen haben. Das haben sich mein Dad und ich natürlich nicht entgehen lassen! Wir waren zwar nicht angemeldet, aber das durften wir nachholen – und kurze Zeit später saßen wir auch schon jeweils in einer der Blackshape Prime. Das war definitiv das Highlight des Wochenendes!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem wir in Formation gestartet und eine Weile nebeneinanderher geflogen sind, haben sich die beiden Maschinen für kurze Zeit getrennt, dann durfte ich auch selber mal ein wenig fliegen. Fühlt sich super an, die Steuerung ist sehr sensibel, wie ich es mag. Dann noch ein paar Kunstflugmanöver (selbstverständlich nur zur Demonstration – *grins*) und schon war der Testflug vorbei und wir sind (ebenso in Formation, wie es sich gehört) gelandet.

Wir und auch jeder andere, der aus einer Blackshape stieg, hatte ein Grinsen drauf, das bis zu beiden Ohren ging. Oder weit darüber hinaus. Definitiv ein Flugzeug, das unglaublich viel Spaß macht und ein richtiger Traumflieger ist! Hiermit bedanke ich mich auch noch einmal an das gesamte Team, das uns diesen Flug ermöglicht hat! Das war ein unvergessliches Erlebnis :)

Einen kleinen Sunsetflug mit Bearbird haben wir etwas später auch noch gemacht. Kurze Zeit später fing der Film an: Top Gun im Originalsoundtrack! Toll war’s – im Gras, unter sternenklarem Himmel und zwischen etlichen schönen Flugzeugen macht Kino eben am meisten Spaß ;)

Am nächsten Tag lief alles etwas entspannter. Wir waren mit dem Blackshape-Team bei einem nahegelegenen Biergarten essen, beobachteten im Schatten mit Eis das Geschehen am Flugplatz und flogen schließlich spätnachmittags wieder heim.

Zu unserer Überraschung war die Kontrollzone in Ingolstadt aktiv… wir mussten warten, bis ein Privatjet gelandet war, dann waren auch wir „cleared to land“. Zu unserer noch größeren Überraschung fragte uns der Fluglotse, als wir uns gerade im Endanflug befanden, ob unsere Maschine denn ein einziehbares Fahrwerk hat. Anschließend wurden wir auch freundlich darauf hingewiesen, dass auf dem Rollweg vor uns doch alles frei ist und wir nicht im Zick-Zack rollen müssen. Nunja… ein lustiger Abschluss war das jedenfalls ;)

Da ich in den kommenden sechs Wochen mit einem Ferienjob beschäftigt sein werde, werdet Ihr wohl leider nicht allzu viel von mir hören, abgesehen von meinen Posts auf Facebook und Instagram natürlich :)
Anfang September werde ich dann auf einer Airshow in Rivolto (Udine, Italien) sein… mehr dazu im nächsten Beitrag! Seid schonmal gespannt!

2 Kommentare

  1. Pingback: „Volare… oh, oh…“

  2. Pingback: 366 Versuche, das Richtige zu tun – Skycatching Girl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.